Friday, March 31, 2017

Free DNS Servers

Es gibt ja die Internetprovider, die es in Ordnung finden, bei einer falsch eingegebenen URL, den Nutzer auf ihre, mit Werbung zugekleisterten, eigenen Landingpages umzuleiten.

Gib einfach irgendwelchen Buchstabensalat in die Adresszeile des Browsers ein und teste es.
Solltest du auf einer Page deines Internetproviders landen und nicht einfach die Meldung 404 erhalten, würde ich einen alternativen DNS Provider wählen.

Zu den bekanntesten zählt hier wohl Google, mit mit seinen zugegebenermasen einfach zu merkenden PIs 8.8.8.8 und 8.8.4.4.
Allerdings gibt man damit Google noch mehr und wie ich finde auch sehr persönliche Informationen. Auch verschlüsseln hilft hier nichts, denn jede URL wir automatisch durch den eingestellten DNS Server in eine für den Computer verständliche IP übersetzt. Somit wissen sie genau welche Webseiten man wann aufgerufen hat und auch wie lange man sich dort aufgehalten hat.
Wer das nicht möchte hat aber noch einige andere Optionen.

Neben Google gibt es zum Beispiel noch die OpenDNS Server und Level3.
OpenDNS: 208.67.222.222 und 208.67.220.220
Level3: 4.2.2.1 und 4.2.2.2
FreeDNS: 37.235.1.174 und 37.235.1.177

Saturday, March 25, 2017

VPN Gate in Linux nutzen

EIne kleine Anleitung wie man die VPN Cloud vpngate.net nutzen kann um einigermassen anonym durchs Netz zu surfen.

Aber Vorsicht, niemals einen free Vpn Service nutzen wenn man wirklich sicher sein möchte.
Wenn man nur mal auf die schnelle ein Geoblocking umgehen möchte - OK
Aber:
Nie kann man sich sicher sein wer hinter dem Angebot steht oder mit welchen Absichten dieser Service betrieben wird.

Wer einigermaßen sicher sein will dem sei definitiv ein bezahlter Anbieter empfohlen.